Zähneknirschen und Kieferpressen (Bruxismus)

Wie erkennt man das Zähneknirschen?

Wir alle hatten gelegentlich Probleme bezüglich dem Zähneknirschen und Kieferpressen. Viele Menschen knirschen oder pressen ihre Zähnen besonders in der Nacht und beim Arbeiten, unter dem Druck des Stresses und der Schwierigkeiten des Alltags. Kieferpressen tritt häufig in der Nacht auf und deswegen kann der Patient das Problem bis das Auftauchen des Schmerzes in den Kiefergelenken und der Kopf-Hals-Region nicht erkennen. 

Das Kieferpressen in der Nacht kann auch Schulter- und Halsschmerzen verursachen.

Sie können denken, dass das Zähneknirschen und Kieferpressen psychologisch vorteilhaft seien. Aber diese Probleme können unzählige Beschwerden in dem Kiefersystem und in der Kopf-Half-Region verursachen. Die häufigsten Beschwerden, die vom Zähneknirschen und Kieferpressen verursacht sind, sind Kopf-Hals-Schmerzen, Schulterschmerzen, Schmerzen in den Kiefergelenken und vor dem Ohr und Kopfschmerzen. Diese Probleme sind auch einer der wichtigsten Gründe der Migräneanfälle. 

Welche intraorale Krankheiten kann das nächtliche Zähneknirschen verursachen?

Bei schweren Fällen kann die Zahnoberfläche weg gerieben werden und können die Zähne bis auf Zahnfleischniveau verkürzt werden. Wenn die Zähne verkürzt sind, schließt man den Kiefer mehr zu und bekommt den Gesichtsausdruck eines alten Menschen. Wegen der Abnutzung der Zähne taucht eine Empfindlichkeit im Zahnbein auf. Risse und Brüche im Zahnschmelz sind häufig. Wegen der großen ausgeübten Kraft kann das Zahnfleisch sich zurückziehen und sogar können die Bänder zwischen den Zähnen und Knochen beschädigt werden, sodass die Zähne zu wackeln beginnen. Wenn das Kiefergelenk beschädigt ist, können Kiefersperre, beschränktes Öffnen des Mundes und Schmerz beim Öffnen des Mundes auftauchen. 

Ist das Zähneknirschen eine Krankheit? Was sollte ich für die Behandlung des Zähneknirschens tun?

In solchen Fällen soll man erst einen HNO-Arzt aufsuchen. Wenn der HNO-Arzt feststellt, dass es kein Problem bzgl. des HNO-Systems gibt, wird er den Patienten zum Zahnarzt überweisen. Wenn Sie ähnliche Beschwerden haben oder verzweifeln, dass Sie am Zähneknirschen oder Kieferpressen leiden, sollen Sie unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen. Wir betonen den Begriff "Zähneknirschen-Patient", weil diese Gewohnheit in der Literatur als "Clenching&Bruxism" genannt wird und unbedingt behandelt werden soll.

Warum soll das Zähneknirschen behandelt werden? Gibt es eine lang anhaltende Behandlung?

Beim Zähneknirschen, unsere Zähne haben miteinander einen unwillkürlichen, lang dauernden und kräftigen Kontakt zusätzlich den Kau-, Schluck- und Sprachfunktionen. Dem folgend, tauchen Überaktivitätskrämpfe in den Muskeln auf, die zum Schließen des Mundes dienen. Diese Krämpfe können Schmerzen vor den Ohren, in den Schläfen und in der Halsregion verursachen. In schweren Fällen können sich Deformitäten in den Knorpel- und Knochengeweben des Kiefergelenks entwickeln. In diesen Patienten kann die Mundöffnung beschränkt sein und kann während der Kaufunktion und Mundöffnung Geräusche, als ob man auf den Schnee wanderte, gehört werden.

dik sıkma cozumu

dis sikma sorunu

Fachärztinnen

Hochwertige Equipment

Komfortabele Behandlung

Vereinbaren Sie einen Termin oder stellen Sie eine Frage

Sie können einen Termin anfordern, indem Sie das unten stehende Formular ausfüllen oder eine Frage zu Ihrem Problem stellen. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Ärzten helfen, Ihr Problem zu verstehen, indem Sie ein Foto von Ihrem Zahn hinzufügen.